Bei einem Gespräch im Karl-Bröger-Zentrum im vergangenen Sommer haben Mehmet Yilmaz und Tugce Kadan mir persönlich von der tollen Arbeit des Global Elternvereins berichtet.


Unterstützung mit Rat und Tat für Eltern und Kinder

Interview mit Global Elternverein e.V. aus Nürnberg

 

Bereits seit 2004 steht das Team des Global Elternvereins in Nürnberg Schüler*innen und Eltern als Ansprechpartner zur Seite. Kürzlich wurde der Verein für sein herausragendes Engagement sogar mit dem Interkulturellen Preis des Integrationsrates der Stadt Nürnberg ausgezeichnet. Mit Eddie Kayiira, Vorstandsvorsitzender des Vereins, habe ich über aktuelle und zukünftige Projekte gesprochen.

 

Wie kam es zur Gründung des Global Elternvereins?

 

2004 gründeten Eltern mit türkischen Wurzeln den Global Elternverein, weil sie sich sorgten, dass ihre Kinder schulisch abgehängt werden. In diesem Rahmen konnten sie ihren, aber auch anderen, sozial benachteiligten Kindern hochwertige schulische Unterstützung kostengünstig anbieten. Durch die Nachhilfe wird sichergestellt, dass die Kinder nicht den Anschluss verlieren, obwohl ihre Eltern – aus zeitlichen oder sprachlichen Gründen – ihnen nicht umfassend helfen können.

 

Wer sind die Engagierten des Global Elternvereins?

 

Das Global-Team besteht zurzeit aus 5 aktiven Mitgliedern, die sich neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit ehrenamtlich engagieren.
Der seit 2017 aktive, „neue“ Vorstand besteht in erster Linie aus Eddie Kayiira (Vorstandsvorsitzender), Tugce Kadan (stellvertretende Vorstandsvorsitzende) und Ramazan Arslan (Schatzmeister).

 

Unsere Arbeit im Global Elternverein basiert auf zwei wichtigen Säulen: Nachhilfe sowie Projektarbeit. Für die Nachhilfe ist Lehrerin Tugce Kadan verantwortlich, die sie gemeinsam mit Ramazan Arslan koordiniert. Es werden gezielt Studierende bzw. jüngere Erwachsene als Nachhilfedozent*innen ausgewählt, damit die Kinder sich besser mit ihnen identifizieren können. Die Dozententätigkeit bei uns ist aber mehr als nur ein Job. Alle unsere Dozent*innen engagieren sich zusätzlich ehrenamtlich im Verein und zeigen sich immer flexibel, um den Kindern bestmöglich zu helfen. Die Dozent*innen werden regelmäßig von den Vorstandsmitgliedern geschult und auch in privaten Bereichen beraten und unterstützt.

Für die Projektarbeit ist Mehmet Yilmaz als Projektleiter eine große Stütze des Vereins, der zahlreiche Projekte umsetzt und sie fortführt. Die Projektanträge und Öffentlichkeitsarbeit macht er dabei gänzlich ehrenamtlich.
Auch auf unseren Vorstandsvorsitzenden, Eddie Kayiira, ist stets Verlass. Er hat immer ein offenes Ohr und kreative Lösungen parat, wenn ein Teammitglied nicht weiterkommt. Er vertritt auch den Global Elternverein nach außen und ist da, wann und wo immer Not am Mann ist.
Auch Nina Wilhelm, die zunächst beim Global Elternverein als Dozentin tätig war, ist nun im Aufsichtsrat und vertritt das Team in den sozialen Netzwerken.

 

Wie hilft der Verein Kindern und Eltern?

 

Wir bieten nach wie vor die kostengünstigste (mit Bildungs- und Teilhabe-Gutscheinen kostenlose) Nachhilfe an. Anders als in anderen Nachhilfeinstituten bekommen die Kinder insgesamt 30 Minuten länger pro Woche Nachhilfe, die von den Dozent*innen ehrenamtlich angeboten werden.

Unser Anspruch für die Nachhilfe geht dabei über reines Aufarbeiten und Wiederholen des Schulstoffs hinaus. Die Kinder sollen eine Perspektive für ihre Zukunft bekommen und erhalten bei uns daher zusätzlich Studien- und Berufsberatung, werden bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen unterstützt und werden motiviert, an sich zu glauben und ihren Weg zu gehen.

 

Ein weiteres sehr erfolgreiches Projekt ist das Anti-Radikalisierungsprojekt, in welchem wir den Kindern und Jugendlichen beibringen, sich eine fundierte Meinung zu bilden und die Ansichten ihrer Mitmenschen zu tolerieren und zu respektieren. Unser Angebot umfasst aber auch z.B. Ferienprogramme oder Crashkurse für Abschluss- und Übertrittsklassen.

Als Global Elternverein sind wir aber nach wie vor auch ein Verein für Eltern und unterstützen sie z.B. beratend bezüglich der möglichen Bildungswege, begleiten sie bei Problemen zu Elternsprechtagen oder ermöglichen eine rechtliche Beratung.

 

Wie hat sich die Arbeit des Vereins durch die Corona-Pandemie geändert?

 

Schon während des ersten Lockdowns konnten wir schnell reagieren und unsere Nachhilfe reibungslos auf einer digitalen Plattform (Skype) anbieten. Unser Angebot wurde sehr positiv und dankbar von den Schüler*innen sowie den Eltern angenommen. Schließlich ist das für alle Seiten eine sehr belastende und stressige Situation. Auch unser Corona-Crashkurs, den wir aktuell in Form von einem Samstagskurs unter dem Namen „Schulupdate“ fortführen, war und ist eine große Hilfe, um verpassten oder nicht verstandenen Stoff aus dem letzten sowie aktuellen Schuljahr nachzuholen. Wir versuchen wirklich alle Schüler*innen mit unserem digitalen Angebot mitzunehmen. Steht beispielsweise kein Laptop zur Verfügung, können sie auch mit dem Smartphone teilnehmen. Auch stellen wir Schüler*innen Leihgeräte zur Verfügung, die die Kinder vor allem für ihre schulischen Zwecke nutzen können. Mit Kreativität und Flexibilität können wir zusammen gut durch diese Phase kommen.

 

Ich danke allen Engagierten des Vereins herzlich für ihr unermüdliches Engagement für gleiche Bildungschancen für alle Kinder und wünsche auch weiterhin viel Kraft und Erfolg! Weitere Infos finden Sie auf der Homepage des Vereins unter www.global-elternverein.de

Jetzt teilen:

Aktuelles

Arif Taşdelen: Gerade München und Nürnberg haben unter dem NSU-Terror gelitten – wir sind es den Opferfamilien schuldig, alles für eine restlose Aufklärung zu tun
SPD erinnert Söder an sein Wahlversprechen
Europaexperte Rinderspacher: Russland bricht Völkerrecht und gefährdet Frieden in Europa – Bayern muss deutliches Zeichen setzen