Corona-Prämie auch für die Verwaltungsangestellten an den Schulen

SPD fordert, 500 Euro etwa an Sekretärinnen auszuzahlen

 

Die BayernSPD-Landtagsfraktion fordert einen extra Corona-Bonus von 500 Euro für Verwaltungsangestellte an den bayerischen Schulen, etwa für Sekretärinnen. Die dafür nötigen Mittel sollen aus dem Sonderfonds Corona-Pandemie entnommen werden. Ein entsprechender Antrag wird im Ausschuss für Fragen des öffentlichen Dienstes im Landtag behandelt.

 

Arif Taşdelen, Sprecher für Fragen des öffentlichen Dienstes erklärt: „Die unzähligen Elterngespräche, die ständige Informationsarbeit, die Kooperationen mit den Gesundheitsämtern und nicht zuletzt die digitalen Herausforderungen – bei all diesen Dingen waren die Verwaltungen der Schulen beteiligt. Die Aufgaben wurden mit Bravour gemeistert und hatten und haben einen großen Anteil am Gelingen von Schule in Pandemiezeiten. Diese Unermüdlichkeit muss genauso belohnt werden wie die der Schulleitungen und Lehrkräfte.“

 

Die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion Dr. Simone Strohmayr unterstreicht: „Die Coronapandemie fordert von der gesamten Schulfamilie ein enorm hohes Maß an Einsatzbereitschaft und führt zu viel mehr Arbeit. Völlig zurecht hat die Staatsregierung deshalb an Schulleitungen und einzelne Lehrkräfte eine 500-Euro-Prämie ausbezahlt. Nicht berücksichtigt wurden einmal mehr die Verwaltungsangestellten an den Schulen, die genau wie ihre Schulleitungen weit über das normale Maß hinaus gefordert waren.“

Jetzt teilen:

Aktuelles

Arif Taşdelen: Gerade München und Nürnberg haben unter dem NSU-Terror gelitten – wir sind es den Opferfamilien schuldig, alles für eine restlose Aufklärung zu tun
SPD erinnert Söder an sein Wahlversprechen
Europaexperte Rinderspacher: Russland bricht Völkerrecht und gefährdet Frieden in Europa – Bayern muss deutliches Zeichen setzen