Nürnberg

Als Landtagsabgeordneter vertrete ich seit 2013 die Interessen der Nürnbergerinnen und Nürnberger. Das ist für mich eine große Ehre und Verantwortung zugleich. Dieser Verantwortung bin ich mir sehr bewusst und versuche immer im Gespräch mit den Menschen zu sein, damit ich sie im Landtag auch richtig vertreten kann.
 
Im Oktober 2023 wurde ich für weitere fünf Jahre gewählt und darf meiner Berufung weiterhin nachgehen. Ich möchte auch zukünftig ein nahbarer Abgeordneter sein und freue mich darauf, von Menschen angesprochen zu werden, egal ob sie mit einem Anliegen kommen oder einfach nur plaudern wollen.
 
Ich bin viel in Nürnberg und der Region unterwegs und komme mit vielen Menschen zusammen. Besuche Vereine, Firmen, soziale Einrichtungen, Landwirte, Kindergärten, Schulen und alle anderen Bildungseinrichtungen, weil mir der Dialog  mit den Menschen vor Ort sehr wichtig ist. Diese Ideen und Erwartungen sind mir für meine Arbeit als Abgeordneter sehr wichtig.

Mein Stimmkreis (Nr. 501) Nürnberg-Nord umfasst die Stadttteile Altstadt, St. Lorenz, Tafelhof, Gostenhof, Himpfelshof, Altstadt, St. Sebald, St. Johannis, Pirckheimerstraße, Bärenschanze, Sandberg, Bielingplatz, Uhlandstraße, Maxfeld, Westfriedhof, Schniegling, Wetzendorf, Buch, Thon, Almoshof, Kraftshof, Neunhof, Boxdorf, Großgründlach, Schleifweg, Schoppershof, Schafhof, Marienberg, Ziegelstein, Mooshof, Buchenbühl und den Flughafen.

Zusätzlich betreue ich für die SPD die Stimmkreise 502 Nürnberg-Ost, 503 Nürnberg-Süd und Schwabach, 504 Nürnberg-West und 511 Nürnberger Land.

 

Eine Stadt für Alle

 

Eine Stadt lebt von ihrer Vielfalt und Angebote für die gesamte Stadtgesellschaft. Für Senior*innen gleichermaßen wie für junge Menschen. Für Alteingesessene wie für Zugereiste. Diese Vielfalt gilt es auch zukünftig zu bewahren. Dafür setze ich mich weiterhin im Bayerischen Landtag ein.

 

Nürnberg stärken

 

Die öffentliche Nahversorgung mit Geschäften des täglichen Bedarfs, Post- und Bankfilialen sind entscheidend für die Lebensqualität vor Ort. Aber auch der Einzelhandel in der Altstadt steht vor großen Umbrüchen. Hier kann und muss der Freistaat helfen, um die Lebensqualität zu sichern und auch die Arbeitsplätze zu schützen. Nürnberg ist eine Weltstadt und das muss sie auch bleiben.

 

Digitalisierung

 

Alle Angebote der Stadtverwaltung müssen schneller und effizienter wahrgenommen werden können. Neben der schnellen Terminvergaben für die persönliche Vorsprache muss es auch möglich werden, alle Anliegen vollständig digital zu erledigen. Als Experte für den öffentlichen Dienst treibe ich dies voran.

Aktuelles zum Thema Nürnberg

SPD-Politiker Tasdelen und Ahmed kritisieren Vorgehensweise der Bayerischen Staatsregierung
Arif Taşdelen: Gerade München und Nürnberg haben unter dem NSU-Terror gelitten – wir sind es den Opferfamilien schuldig, alles für eine restlose Aufklärung zu tun
SPD erinnert Söder an sein Wahlversprechen