„Wir brauchen mehr Orte der Begegnung“

Volles Haus und engagierte Debatte beim Integrationsforum zur Frage „Leitkultur – braucht’s das?“

 

Leitkultur – was heißt das eigentlich? Brauchen wir eine Leitkultur für ein gelungenes Zusammenleben? Wie viel Integrationsbereitschaft dürfen wir fordern? Diese und weitere Fragen habe ich gemeinsam mit meiner Landtagskollegin Angelika Weikert am 19. Februar 2018 im Haus Eckstein diskutiert. Die Veranstaltung war die fünfte in der Reihe meiner Integrationsforen. Zu diesen Foren lade ich ineressierte Bürgerinnen und Bürger ein, um mit ihnen das Thema Integration zu diskutieren. Diesmal ging es um das heiß umstrittene Thema Leitkultur. Als Referent diskutierte mit uns Dr. Chadi Bahouth, Journalist und Politologe aus Berlin. Lisa Hübner von Radio Z hat durch den Abend geführt.

 

Ich habe mich sehr gefreut, dass so viele Menschen den Weg zu meinem Integrationsforum gefunden haben. Die Debatte war wirklich gut. Es gab viele engagierte Wortbeiträge, die ich gerne in die Arbeit der Enquete-Kommission „Integration“ mitnehmen werde.

 

Mein Fazit des Abends? Wir brauchen vor allem mehr Orte der Begegnung für Menschen deutscher und nicht-deutscher Herkunft, damit Integration gelingen kann. Dann verliert nämlich die Diskussion über Leitkultur seine aktuelle Brisanz.

 

Jetzt teilen:

Aktuelles

Arif Taşdelen: Gerade München und Nürnberg haben unter dem NSU-Terror gelitten – wir sind es den Opferfamilien schuldig, alles für eine restlose Aufklärung zu tun
SPD erinnert Söder an sein Wahlversprechen
Europaexperte Rinderspacher: Russland bricht Völkerrecht und gefährdet Frieden in Europa – Bayern muss deutliches Zeichen setzen