Fotos Abgeordnete Fotos: BayernSPD-Landtagsfraktion

Pressemitteilung: CSU bleibt stur – Unsinnige Sargpflicht bleibt

CSU lehnt Gesetzentwurf erneut ab – selbst die katholische und evangelische Kirche sprechen sich für die Aufhebung der Sargpflicht aus.

 

Die SPD-Landtagsfraktion ist in ihren Bemühungen, die Sargpflicht endlich abzuschaffen, erneut an der CSU gescheitert. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde heute (31.01.2018) im Innenausschuss des Landtags abgelehnt. „Das ist reine Schikane“, stellt der integrationspolitische Sprecher der Fraktion Arif Tasdelen fest. „Muslime und Juden werden traditionell im Leinentuch beerdigt. Viele Angehörige sind also dazu gezwungen, sich nach einem Todesfall schnell um einen Transport des Sarges ins Ausland zu kümmern. Auch regelmäßige Besuche des Grabes sind so nicht möglich“, erklärt Taşdelen.

 

Taşdelen weiter: „Übrigens betrifft das Thema mittlerweile auch viele Christen. Laut einer Umfrage wollen über 90 Prozent der bayerischen Bevölkerung eine alternative Bestattung. Also weg von der klassischen Sargpflicht. Die Sargpflicht ist nicht mehr zeitgemäß!“

 

Klaus Adelt, Mitglied im Innenausschuss, ergänzt: „Die Sargpflicht passt nicht zu einem weltoffenen Bayern, wie es die Staatsregierung immer wieder gerne propagiert. Zudem brauchen die Gemeinden in dieser Frage Rechtssicherheit!“

 

Die SPD hatte schon 2014 einen Versuch unternommen, die Sargpflicht abzuschaffen. Mittlerweile sprechen sich auch Vertreter der katholischen und evangelischen Kirche für die Aufhebung der Sargpflicht aus. Auch das Landesgesundheitsamt hat keine Einwände gegen eine Bestattung im Leinentuch.

Jetzt teilen:

Aktuelles

Arif Taşdelen: Gerade München und Nürnberg haben unter dem NSU-Terror gelitten – wir sind es den Opferfamilien schuldig, alles für eine restlose Aufklärung zu tun
SPD erinnert Söder an sein Wahlversprechen
Europaexperte Rinderspacher: Russland bricht Völkerrecht und gefährdet Frieden in Europa – Bayern muss deutliches Zeichen setzen