Podiumsdiskussion an der LMU: Im Gespräch mit Studierenden

Flucht und Migration als Thema des Abends, junge Menschen bringen sich in die gesellschaftliche Debatte mit ein.

 

Vielerorts wird derzeit über die Flucht- und Migrationsbewegungen diskutiert, die wir seit 2015 verstärkt erleben. Bei einer Podiumsdiskussion an der LMU habe ich am 12. Oktober 2017 mit Studierenden unterschiedlicher Fachrichtungen die damit verbundenen Herausforderungen, aber auch Chancen diskutiert.

 

Die Podiumsdiskussion war der Abschluss der dreitägigen Summer School 2017 „Migration & Flucht“. Drei Tage lang haben die angehende Kommunikationswissenschaftler, Politologen und Soziologen über Fachgrenzen hinweg diskutiert, um eine differenzierte Sicht auf die komplexe Situation zu entwicklen. In meinen Augen verdient dieser Ansatz großes Lob. Die aktuelle Debatte um die Flüchtlingsproblematik leidet oft darunter, dass zu einseitig argumentiert wird.

 

Die Diskussion mit den Studierenden hat mich wirklich beeindruckt. Zu sehen, wie kritisch und differenziert die jungen Menschen über die Thematik nachdenken, macht Hoffnung. Ich wünsche den jungen Leuten, dass sie auch in Zukunft kritisch bleiben, genau hinschauen und offen für andere Meinungen bleiben.

Jetzt teilen:

Aktuelles

Arif Taşdelen: Gerade München und Nürnberg haben unter dem NSU-Terror gelitten – wir sind es den Opferfamilien schuldig, alles für eine restlose Aufklärung zu tun
SPD erinnert Söder an sein Wahlversprechen
Europaexperte Rinderspacher: Russland bricht Völkerrecht und gefährdet Frieden in Europa – Bayern muss deutliches Zeichen setzen