Integrationsforum mit MdL Taşdelen – Mehr Partizipation wagen

Das Integrationsforum „PASST!? Nürnberg diskutiert Integration“ bietet den Rahmen für einen vertieften und konstruktiven Austausch zur Integrationspolitik in Bayern.

 

Zur zweiten Veranstaltung der Reihe lud Arif Tasdelen, Vorsitzender der Enquete-Kommission „Integration“, am gestrigen Montag zum Thema Partizipation ein. Gemeinsam mit seinem Landtagskollegen Franz Schindler, Vorsitzender des Ausschusses für Verfassung, Recht und Parlamentsfragen, wurde mit den Teilnehmern intensiv über die gesellschaftliche und politische Partizipation von Menschen mit Migrationshintergrund diskutiert. Die Frage der gerechten Teilhabe stand dabei im Zentrum der Diskussion.

 

„Wir können nicht Werte wie Demokratie und Gleichberechtigung predigen und gleichzeitig ganze Bevölkerungsgruppen von diesen Rechten ausschließen,“ fordert Taşdelen. Vor diesem Hintergrund hebt der Abgeordnete die niedrige Einbürgerungsquote in Bayern hervor. Der Freistaat ist hier Schlusslicht in Deutschland. Einige Teilnehmer berichteten auch von ihrem eigenen mühsamen Weg zur deutschen Staatsangehörigkeit. „Es ist wichtig, dass wir den Menschen, die sich integrieren wollen, auch zeigen, dass sie hier willkommen sind,“ bekräftigt Taşdelen. Franz Schindler ergänzt: „Unsere Gesellschaft ist nicht statisch, sondern unterliegt einem ständigen Wandel. Hier sollten wir mit der Zeit gehen und Vielfalt anerkennen.“

 

Die Veranstaltungsreihe hat sich bereits jetzt zu einem konstruktiven Gesprächsforum entwickelt, welches im Kern den Austausch zwischen gelebter Praxis und Politik pflegt. Nicht nur darüber besteht Konsens im Forum, sondern auch darüber, dass wir allgemein mehr Partizipation in unserer Gesellschaft wagen müssen. Die Forumsreihe wird so selbst zu einem Beispiel gelebter Partizipation.

 

Das nächste Integrationsforum findet zum Thema „Antirassismus und Antidiskriminierung statt. Interessierte, Haupt- und Ehrenamtlich sind eingeladen, sich am 23.1. um 18 Uhr im Restaurant Sumach einzubringen.

Jetzt teilen:

Aktuelles

Die AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag hat einen Gesetzentwurf eingebracht, mit dem sie nichts anderes als einen Schaufensterantrag, gefüllt mit Hass, präsentiert. Sie beabsichtigt eine Änderung der Bayerischen Bauordnung dahingehend, dass den Städten und Gemeinden grundsätzlich untersagt werden soll, ein Minarett zu errichten.
Zu den Enthüllungen des Nachrichtenmagazins Correctiv.
SPD-Politiker Tasdelen und Ahmed kritisieren Vorgehensweise der Bayerischen Staatsregierung