Ayse Biyik erhält Bundesverdienstkreuz

Die Schwabacherin Ayse Biyik wurde am vergangenen Mittwoch mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

 

Die Schwabacherin Ayse Biyik wurde am vergangenen Mittwoch mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Ihr jahrzehntelanges großes Engagement für Menschen mit Migrationshintergrund und den Austausch mit der Türkei beeindrucken mich sehr.

 

Seit über 30 Jahren engagiert sich Ayse Biyik in Schwabach besonders für die Integration von Migrantinnen und Migranten. So initiierte sie die Städtepartnerschaft mit Kemer in der Türkei, gründete den Vorläufer des heutigen Integrationsrats und organisiert zahlreiche kulturelle Aktivitäten und Veranstaltungen. Über zwölf Jahre lang war Ayse Biyik zudem Mitglied im Schwabacher Stadtrat.

 

Vorgeschlagen für die Auszeichnung mit dem Verdienstkreuz hatte sie meine SPD-Kollegin Helga Schmitt-Bussinger, mit der ich an der Verleihung im Goldenen Saal des Schwabacher Rathauses teilnahm.

 

Jetzt teilen:

Aktuelles

Arif Taşdelen: Gerade München und Nürnberg haben unter dem NSU-Terror gelitten – wir sind es den Opferfamilien schuldig, alles für eine restlose Aufklärung zu tun
SPD erinnert Söder an sein Wahlversprechen
Europaexperte Rinderspacher: Russland bricht Völkerrecht und gefährdet Frieden in Europa – Bayern muss deutliches Zeichen setzen