Arif Taşdelen fordert mehr Vertrauen für stillende Mütter bei kostenlosen Corona-Tests

Landtagsabgeordneter Arif Taşdelen bittet Gesundheitsminister Klaus Holetschek um Klarheit bei kostenlosen Corona-Tests für stillende Mütter

 

Immer mehr Kinder- und Frauenärztinnen und -ärzte berichten Taşdelen in letzter Zeit von einem erhöhten Patientenaufkommen in ihren Praxen. Das kommt daher, dass viele Mütter Stillnachweise brauchen, um sich kostenfrei in den Testzentren auf Corona testen lassen zu können. Außerdem sind die meisten Mütter in Unsicherheit, ob sie überhaupt ein solches Attest zur Vorlage in den Testzentren benötigen oder nicht. 

 

Der Nürnberger SPD-Landtagsabgeordnete Arif Taşdelen hat sich nun an den Staatsminister für Gesundheit und Pflege, Klaus Holetschek (CSU), gewandt und diesen aufgefordert, für stillende Mütter endlich Klarheit in dieser Angelegenheit zu schaffen. Schließlich sei das Einholen eines Stillnachweises ein großer organisatorischer Aufwand – sowohl für frischgebackene Mütter, als auch für Ärztinnen und Ärzte. 

 

Dazu Taşdelen: „Es ist kontraproduktiv, wenn frischgebackene Mütter mitten in der Grippewelle in die Praxen müssen, um sich Stillnachweise ausstellen zu lassen. Die Wartezimmer sind sowieso voll und in Zeiten der Kontaktvermeidung sollten wir den Frauen vertrauen, wenn sie versichern, dass sie ihr Kind stillen.“

 

Schreiben von Arif Taşdelen an Staatsminister Holetschek

Jetzt teilen:

Aktuelles

Arif Taşdelen: Gerade München und Nürnberg haben unter dem NSU-Terror gelitten – wir sind es den Opferfamilien schuldig, alles für eine restlose Aufklärung zu tun
SPD erinnert Söder an sein Wahlversprechen
Europaexperte Rinderspacher: Russland bricht Völkerrecht und gefährdet Frieden in Europa – Bayern muss deutliches Zeichen setzen