Anwohner der S-Bahnstrecke S2 Roth-Altdorf müssen weiterhin mit Lärmbelästigung leben

SPD-Landtagsabgeordneter Arif Taşdelen appelliert an die bayerische Verkehrsministerin, schnellstmöglich neue Züge einzusetzen

Foto: Klaus Schillinger

Nachdem bekannt wurde, dass sich der für Juni 2020 geplante Einsatz neuer, lärmärmerer Züge auf der Strecke der Nürnberger Linie S2 bis Ende des Jahres verzögert, wendet sich der SPD-Landtagsabgeordnete Arif Taşdelen mit einem dringenden Appell an Staatsministerin Schreyer. „Entlang der Linie S2 leiden die Anwohnerinnen und Anwohner unter einer enormen Lärmbelastung. Anwohner berichten mir, dass sie im Sommer im Keller schlafen müssen, weil es im Haus zu heiß und Schlafen bei offenem Fenster aufgrund des Lärmpegels nicht möglich ist. Deshalb stößt die Verschiebung der Maßnahme aus nachvollziehbaren Gründen bei den Anwohnern auf Unverständnis“, so Taşdelen. In einem Brief appelliert er an die Verkehrsministerin, mit allen Mitteln schnellstmöglich eine Lösung zu erarbeiten. 

Taşdelen hatte sich bereits Anfang 2019 in dieser Sache an das bayerische Verkehrsministerium gewandt und drängt mit seinem erneuten Schreiben darauf, dass der Zeitplan dieses Mal eingehalten werden soll. 

„Drohendes Kino-Sterben im Herbst muss verhindert werden“ Zu Besuch beim Ortsverein in Schwaig