Weiterhin kein durchgehender 20-Minuten-Takt der S3 Nürnberg – Neumarkt

CSU und Freie Wähler blockieren entsprechenden Antrag

Foto: Klaus Schillinger

Der Verkehrsausschuss des Bayerischen Landtags befasste sich in seiner Sitzung am 5. November mit einem Antrag des Nürnberger SPD-Politikers Arif Taşdelen, der die Einführung eines durchgehenden 20-Minuten-Takts auf der S-Bahn-Linie zwischen Nürnberg und Neumarkt vorsieht. Der Antrag wurde mit den Stimmen der CSU und der Freien Wähler abgelehnt. Taşdelen kommentierte das Votum: „Wieder einmal lassen die Regierungsparteien eine Möglichkeit verstreichen, um den öffentlichen Nahverkehr endlich attraktiver zu machen. Das ist schade, denn anders wird die Verkehrswende nicht gelingen.“

Die S-Bahn-Linie zwischen Nürnberg und Neumarkt ist eine beliebte Pendlerstrecke. Trotzdem verkehren die Züge auf der Strecke nicht durchgehend im 20-Minuten-Takt. Dazu Taşdelen: „Mal fahren die Züge halbstündig, mal alle 20 Minuten. Ein durchgehender 20-Minuten-Takt würde den Pendlerinnen und Pendlern das Leben deutlich einfacher machen.“

Für den Nürnberger Landtagsabgeordneten steht fest, dass der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs Priorität haben muss. „Öffentliche Verkehrsmittel sind im Kampf gegen den Klimawandel und für eine gute Luftqualität unverzichtbar. Mit überfüllten Zügen und unregelmäßigen Abfahrtszeiten werden wir jedoch niemanden überzeugen. Deshalb muss der ÖPNV dringend ausgebaut werden“, erklärt Taşdelen. Er sieht die Staatsregierung beim ÖPNV in der Pflicht: „Im Kampf gegen den Klimawandel helfen Versprechungen nicht weiter. Was wir brauchen, ist eine nachhaltige Strategie mit zielgerichteten Investitionen für den Ausbau des ÖPNV in ganz Bayern.“

Wie schnell die Zeit vergeht... Ortstermin im Nürnberger Reichswald