Pressemitteilung: SPD-Landtagsabgeordneter Arif Taşdelen: Seehofer vergiftet das gesellschaftliche Klima im ganzen Land

Taşdelen verurteilt Innenminister Seehofers Aussage, Migration sei die „Mutter aller Probleme“, aufs Schärfste

Der integrationspolitische Sprecher der bayerischen SPD-Landtagsfraktion Arif Taşdelen kritisiert die Medienberichten zufolge am Rande der Klausurtagung der CSU-Landesgruppe in Neuhardenberg formulierte Aussage des Innenministers Horst Seehofer, Migration sei die „Mutter aller Probleme“, aufs Schärfste: 

„Migration als die Mutter aller Probleme zu bezeichnen, ist für einen Innenminister, der auch für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in einem Land Verantwortung hat, ein Armutszeugnis. Was Herr Seehofer macht, ist nicht Bundespolitik, sondern bayerischer Wahlkampf auf tiefstem Niveau. Mit dieser Aussage vergiftet er das gesellschaftliche Klima im ganzen Land, und zwar mit voller Absicht.“

Weiter verweist Taşdelen auf eigene Wahlplakate in seinem Stimmkreis Nürnberg-Nord, die mit einem aufgemalten Hakenkreuz direkt auf seinem Gesicht verunstaltet wurden: „Daran hat Herr Seehofer Mitschuld. Mit seinen spalterischen Parolen schürt er Ängste und Zorn bei vielen Menschen, die sich dann zu solchen Taten hinreißen lassen.“

Arif Taşdelen: „Gesetzliche Verankerung des Spurwechsels ist richtig und notwendig“