Mittendrin statt nur dabei

Interessierte Bürgerinnen und Bürger zu Besuch im Bayerischen Landtag

Interessierte Bürgerinnen und Bürger zu Besuch im Bayerischen Landtag. Fotos: Büro Taşdelen

Der 25. Juni 2018 war für viele Nürnberger und mich ein besonderer Tag: Rund 100 interessierte Gäste machten sich am frühen Morgen auf den Weg Richtung München, um mich an meinem Arbeitsplatz im Bayerischen Landtag zu besuchen.  

Begrüßen durfte ich dieses Mal Beschäftigte des Liegenschaftsamtes der Stadt Nürnberg, den Landfrauenchor Nürnberg-Stadt, Mitglieder des Arbeitskreises Politik des Bunds der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Erzdiözese Bamberg, den Ortsverband Boxdorf des VdK Sozialverbands sowie viele Interessierte, die mehr über meine Arbeit als Abgeordneter erfahren wollten. 

Im Landtag angekommen stand zuerst ein gemeinsames Gespräch im Plenarsaal auf dem Programm. Für gewöhnlich debattieren hier wir Landtagsabgeordneten. Diesmal saßen auf den roten Sesseln aber nicht die Abgeordneten, sondern meine Gäste aus Mittelfranken. So konnten sie aus erster Hand erfahren, wie mein beruflicher Alltag aussieht. Gesprochen haben wir dabei nicht nur über meinen Weg in die Politik und meine tägliche Arbeit, sondern vor allem auch über die hitzige Migrationsdebatte, die aktuell in Deutschland geführt wird. Integration ist eine der ganz großen Aufgaben. Ich bin der Meinung, dass jeder, der zu uns kommt, sofort einen Sprach- und Wertekurs machen muss. Zugleich müssen aber auch wir als Gesellschaft ihn offen empfangen und ihm die Chance zur Integration geben.

Im Anschluss an das Gespräch hatten meine Gäste im Rahmen einer Führung die Möglichkeit, die beeindruckenden Räumlichkeiten des Landtags zu sehen, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind. Der eine oder andere nutzte die Gelegenheit, einige Backstage-Fotos zu machen. In einem Info-Film erfuhren die Besucherinnen und Besucher außerdem viel Wissenswertes zur Arbeitsweise des Landtags und zu den verschiedenen Fraktionen.

Nach diesem ereignisreichen Vormittag habe ich meine Gäste in den Münchener Gasthof „Zum Dürnbräu“ eingeladen – ein wahrlich geschmackvoller Abschluss einer tollen Landtagsfahrt.

Ich danke meinen Gästen aus Nürnberg und Franken herzlich für ihr großes Interesse an meiner Arbeit. Ich hoffe, dass sie mit vielen neuen Eindrücken nach Nürnberg zurückgekehrt sind und dass der Tag nicht zuletzt auch eine Abwechslung zum oft stressigen Alltag war, dem man für gewöhnlich nur schwer entfliehen kann. Wenn ich dem einen oder anderen in Nürnberg wieder einmal begegne, würde ich mich sehr freuen. 

SPD will Migranten schnell in den Arbeitsmarkt integrieren Altern ohne Grenzen