Mit Seniorenvertretern im Gespräch

LandesSeniorenVertretung Bayern macht Mobilität, Pflege und barrierefreies Wohnen zum Thema

Zu Gast in Fürth: Podiumsdiskussion bei der LandesSeniorenVertretung Bayern. Foto: Team Taşdelen.

Mobilität, Pflege und barrierefreies Wohnen müssen in einer älter werdenden Gesellschaft neu diskutiert werden. Auch deshalb hat die LandesSeniorenVertretung Bayern (LSVB) am 20. Juni 2018 zu einer Diskussionsveranstaltung nach Fürth eingeladen, die sehr gut besucht war. Im Rahmen der LSVB-Bezirksversammlung Mittelfranken habe ich mit Seniorenvertretern aus ganz Mittelfranken diskutiert.

Gesprächsstoff gab es reichlich. Der Personalmangel in Pflegeheimen etwa war ein großes Thema. Meine Meinung dazu: Wir müssen die Pflegeberufe endlich attraktiver machen. Wer in der Pflege arbeitet, muss besser bezahlt werden und bessere Arbeitsbedingungen haben. Anders können wir dem Pflegenotstand nicht beikommen. Zudem sprachen wir auch über das Thema Wohnen. Auch hier müssen wir umdenken. Neu gebaute Wohnungen müssen künftig von Anfang an barrierefrei gebaut werden, damit später keine unnötigen Kosten für einen altersgerechten Umbau entstehen.

Die Debatte war vielseitig und spannend. Ich danke allen Seniorenvertretern und Gästen für die wichtigen Fragen und Wortbeiträge, die ich auch für meine künftige Arbeit auf Landesebene mitnehme. Ebenso danke ich auch der LandesSeniorenVertretung Bayern für ihr Engagement, das weit über die Veranstaltung hinausgeht: Sie setzt sich für die Belange und Interessen älterer Menschen ein und lenkt damit unsere Aufmerksamkeit auf wichtige Themen, die für jeden von uns früher oder später bedeutsam werden. Das ist in einer Gesellschaft, in der Jung wie Alt Mitspracherecht haben sollen, von großem Wert.

 

 

Altern ohne Grenzen Ein Vierteljahrhundert Bürgerforum Dutzendteich e.V.